Historie

Geschichte und Geschichten – die Familie Gröber

Die Liebe zur Gastronomie steckt Andi Gröber, dem Eigentümer und Hausherrn der Post Aufkirchen, im Blut – und das nicht nur im übertragenen, sondern auch im ganz wörtlich gemeinten Sinne, denn die Wurzeln der Familie Gröber als Wirtsleute einerseitsh und Fischer und Bauern andererseits reichen etliche Jahrhunderte weit zurück, wie das seit 1600 bestehende Familiengrab auf dem Aufkirchner Friedhof erahnen lässt. So gibt es über Generationen hinweg nicht nur dokumentierte Verbindungen zur Gastronomie rund um den Starnberger See, wie beispielsweise Gastwirtschaften in Irschenhausen und Wolfratshausen oder die Fischerrosl in St. Heinrich, die von Vorfahren der Familie Gröber bewirtschaftet wurden, sondern der Tatendrang und Unternehmergeist der Familie zeigt sich auch außerhalb des Sees im Zentrum des nahe gelegenen München.

Philosophie

Stätte der Begegnung

Gut durchdacht und sauber konzipiert, hat der Eigentümer und Bauherr Andi Gröber keine Kosten und Mühen gescheut, während monatelanger Umbaumaßnahmen mit seiner eigenen Belegschaft und mit Handwerkern vom Starnberger See und Umgebung die alte „Post“ bis auf ihre Grundmauern zu entkernen und in behutsamer und akribischer Vorgehensweise, die mit viel Mühen und Stolpersteinen verbunden war, mit der neuen „Post“ ein Schmuckstück zu schaffen, das seinesgleichen sucht und nicht nur vom Traditionsbewusstsein und Weitblick Andi Gröbers zeugt, sondern auch von der Kreativität und Innovationsfreude des Hausherrn.

Team

In der POST sind Sie als Gast König.

Rezept: Man nehme viel Heimatverbundenheit und Traditionsbewusstsein, eine große Liebe zum Starnberger See, füge unternehmerisches Geschick und Weitblick hinzu, vermenge alle Zutaten mit Tatendrang und Schaffenslust, würze das Ganze mit Ideenreichtum und garniere zum Schluss mit Liebe zum ausgesuchten Detail – fertig!

_____________

Andi Gröber – Hausherr